Lila 

von Marilynne Robinson

Lila ist bei Doll, einer Landstreicherin, aufgewachsen und war ihr ganzes Leben immer unterwegs. Doll hat ihr gezeigt, wie man auf der Strasse überlebt, bei wem man am besten nach Arbeit fragt, um Geld für die nötigsten Sachen zu verdienen, wo es gute Unterschlüpfe zum Übernachten gibt und welche Leute man besser meiden soll.

Nachdem Doll auf tragische weise umgekommen ist, schlägt sich Lila alleine durch und findet unterschlupf in einem verlassenen Holzschuppen in der Nähe von dem kleinen Ort Gilead. Dort findet sie auch ein paar Gelegenheitsjobs, mit denen sie sich Seife, Salz und Zwirn kaufen und eventuell sogar ein bisschen Geld auf die Seite legen kann, damit sie in den folgenden kalten Wintermonaten darauf zurückgreifen könnte. Bei einem Spaziergang wird sie von einem Unwetter überrascht und flüchtet sich in die nahe gelegene Kirche. Dort trifft sie den Reverend, der mit seiner ruhigen, herzensguten Art ihr Vertrauen gewinnt. Die beiden kommen sich langsam näher, doch ihre beiden Lebensarten sind so unterschiedlich, dass eine gemeinsame Zukunft schier unmöglich scheint.

"Nun... wir könnten uns ein wenig unterhalten. Manchmal hilft das. Ich will damit sagen, manchmal wird man sich dabei über etwas klarer..."

Sie sagte, "Ich red nicht so gern."

Buchtitel

Lila

Autor/in

Marilynne Robinson

Verlag

S. Fischer

ISBN

9783100024305


Buchtipp merken